Gregor von Enterhak

Text und Musik: Silk (und Rehwald)
Interpretation: Silk, Rehwald und Nayelle

Strophe (4/4):      Refrain (4/4):
Dm Dm C Dm          Dm C F Am
Dm Dm F F           Dm C A Dm
Dm Dm C Dm          Dm C F Am
Dm Dm F C Dm        Dm C A-C-Dm

An der Allermündung, da fielen Orken ein
Herr Gregor eilt zur Hilfe mit den Freunden im Verein
Der Feind mit dunklen Segeln kam von Süden übers Meer
Herr Gregor der verstand sofort es musste ein Schiff her
So ging’s zum Hafenmeister und sie erbaten dort
Ein Schiff für ihre Überfahrt an den gewünschten Ort
Doch dies war recht erfolglos, der Meister wies sie ab
Es gab so manchen Grund warum er ihnen kein Schiff gab

Hey-ho auf ins Orkenland – hey-ho das Ziel ist wohlbekannt
Hey-ho es war’n der Ritter drei – hey-ho der späte Naxen auch dabei

„Gregor von Enterhak“ weiterlesen

Blutlöwe

Text und Musik: Silk (und Rehwald)
Interpretation:  Silk und Rehwald

Verse (3/4):                  Chorus (3/4):                                  
| dm | F   | C  | am   |     | dm  | F   | C  | dm |
| Bb | dm  | C  | am   |     | dm  | F   | C  | am |
| dm | F   | C  | am   |     | dm  | F   | C  | dm |
| Bb | F   | C  | dm   |     | dm  | F   | C  | dm |
 

Bridge (3/4):            Ablauf:
| dm | F | C  | am |     Ref., Bridge, Str. 1, 
| dm | F | am | C  |     Ref., Str. 2, Ref., 
| Bb | C | F  | dm |     Ref. instr., Str. 3, Bridge, 
| dm | C | am | dm |     Str. 4, Ref. (letzte 2x)

Caidrach o Caidrach was ist nur geschehn
Caidrach der Ritter ward lang nicht gesehn
Im Süden da hört man vom Blutlöwen nur
Vom strahlenden He-elden fehlt jede Spur

(Bridge) Der Löwe er schickt die Söldner voran
Den die treibt nur Silber und nicht E-here an

Ein | Löwe ein Löwe der watet in Blut
Wohin sein Weg führt bleibt nur Asche und Glut

Es kam der Krieg und der Bruderzwist
Nach Schwingenstein wo seine Heimat ist
Im Süden erhob sich von Tannenbrandt
Und trieb in den Bürgerkrieg das ganze Land

„Blutlöwe“ weiterlesen

Dame Achtbar

Text und Musik: Silk und Rehwald
Intepretation:  Silk und Rehwald

Strophe:            Refrain:
D   A   A   D       G – D – G - D – G – D 
D   G   A   D       A – A – D

Ich kannt‘ die hohe Dame schon, als sie noch ganz flach war,
Und ich dachte damals schon, hm, ja die ist machbar;
Über zwanzig Jahre lang stieg ich ihr hinterher,
Jetzt floh sie an den Königshof – das ist ja wohl nicht fair!

Dame Achtbar, das kann doch wohl nicht sein!
Dame Achtbar, da fällt mir nix mehr ein.
Dame Achtbar, der Sperling schreits vom Dach:
„Ich kam aus der Gosse in des Königs Schlafgemach.“

„Dame Achtbar“ weiterlesen