Die steinerne Krone

Text und Musik: Rehwald und Silk
Interpretation: Silk und Rehwald

Strophe
|: Am – Am7 – G :|
G – G7 – C – C / E7 / Am 
Refrain
|: F – C – G – Am :| 
Final
|: F – Am – G – C :|

Weißt Du nicht, was man sich sagt,
weißt |Du denn nicht, was sich begab?
Tief versteckt in einem Tal,
Ver-|borgen lag des Königs Grab,

Der Weg versperrt durch Götter Schrein,
Verboten durch die weisen Ahnen im Stein,
Tief vergraben in der Zeit,
Soll er der Zukunft Ahnherr sein.

Doch ward das Felsenvolk beraubt;
Die Krone auf des alten Königs Haupt,
Die wie er zu Stein gebannt,
Fiel in der Menschenhexe Hand.

Tief unter Fels und altem Stein
Führt ein Pfad in ein verborgnes Tal hinein
Der letzte König der in dieses Tal einzog
Ruht für immer unter Aramlôk

Durch der Hexe Niedertracht,
|Ist der König aus dem Schlaf erwacht;
Das Kristallkind schlägt ihn tot,
Und sichert sich der Krone Macht.

Die Krone ward von Zauberhand,
Gefüllt mit Wissen aus dem ganzen Land,
Galladoorn, zehntausend Jahr,
Deine Ge|schichte in Feindeshand.

Der Raub geschah bei Aramlôk,
Wo bald schon eine Armee hinzog,
Doch |neun von zehn der Heldenschaar,
Verendeten im Höllensog.

Tief unter Fels und altem Stein
Führt ein Pfad in ein verborgnes Tal hinein
Der letzte König der in dieses Tal einzog
Ruht für immer unter Aramlôk 

Ge|gen die schwarze Königin,
Ge|lang am Ende doch noch ein Gewinn,
Noraja von Silbersteig,
Beweist den schärf’ren arkanen Sinn.

Fi|ona und Herr Lobesang
| Und Herr Gregor wars der führte sie an
So ja|-gten sie der Krone nach
Doch die Rettung sie mislang

Die Krone ward nicht ausgelöst,
| Doch der Feind hat seine Flanke entblößt,
Renn‘ zum Kaiser, weine nur
Der Sand rinnt auch durch seine Uhr.

Tief unter Fels und altem Stein
Führt ein Pfad in ein verborgnes Tal hinein
Der letzte König der in dieses Tal einzog
Ruht für immer unter Aramlôk

Sechs Jahre Erbnach brachte Galladoorn den Sieg,
die Ritter am Boden doch die Barden sing’n ihr Lied
Schau mal wer abends noch in Aramlôk saß
Das waren die Knechte und Barden und hoben ihr Glas

Und betranken sich einmal mehr auf diesen Eid:
Wir, die hier singen, sind für alles bereit
Ebnachter Möchtegernmagiersektierer,
Schlangenbeschwörer und Thaskarer Verlierer

Tannenbrander Separatisten
Fuhrmannsgilde und allerländer Christen
Damit meinen wir natürlich die blaue Sakristei!
Und jetzt halt auch noch ein Kristallkaiser dabei

3 Antworten auf „Die steinerne Krone“

Schreibe einen Kommentar